Auto-Intern GmbH
Fahrzeugdiagnose
Produkte
Bestellen
Info





Direkt zum Aktivierungsformular: Hier Klicken.

Aktivierung (Freischaltung)

VCDS / VAG-COM wird grundsätzlich als Shareware-Version ausgeliefert und muß zunächst auch als solche installiert werden. Im Shareware-Modus stehen die meisten Diagnosefunktionen des Programms zur Verfügung, insbesondere das Auslesen und Löschen der in den Steuergeräten gespeicherten Fehlercodes, aber die fortgeschritteneren Funktionen sind blockiert, bis sie aktiviert (freigeschaltet) werden. Die Freischaltung setzt den Erwerb einer gültigen Lizenz für die Vollversion voraus.

Je nach verwendetem Diagnoseadapter kann die Freischaltung auf zwei Wegen erfolgen: Wird ein Diagnoseadapter mit Selbstaktivierungsfunktion (Dongle-Funktion) verwendet, so muß dieser einmal freigeschaltet werden und überträgt dann seine Freischaltung automatisch auf jeden Rechner, auf dem VCDS / VAG-COM installiert ist, sobald der Adapter daran angeschlossen und vom Programm erkannt ist. Praktisch schaltet dann der Diagnoseadapter das Programm frei. Die Freischaltung bleibt erhalten, solange der Adapter angeschlossen ist, und wird automatisch jedes Mal wieder erneuert, wenn Sie ihn erneut anschließen. Mit Adaptern dieses Typs können Sie VCDS / VAG-COM mit einer Einzelplatzlizenz auf beliebig vielen Rechnern nutzen, allerdings immer nur auf einem Rechner zur selben Zeit.

Wenn Ihr Diagnoseadapter mit Selbstaktivierungsfunktion bei Auslieferung bereits freigeschaltet war, ist das Thema „Aktivierung“ für Sie erledigt und das folgende Kapitel ohne Belang. Wenn er noch nicht freigeschaltet war, müssen Sie ihn nach Erwerb der Lizenz einmal freischalten lassen. Sie benötigen dazu eine Aktivierungsdatei, die Sie bei dem Händler anfordern müssen, bei dem Sie Ihre Lizenz erworben haben, in der Regel also bei Auto-Intern.

Wird ein Diagnoseadapter ohne Selbstaktivierungsfunktion verwendet, so muß das Programm auf dem Rechner, auf dem es installiert ist, aktiviert werden und kann dann mit einer Einzelplatzlizenz auch nur auf diesem Rechner genutzt werden. Bei Rechnerwechsel müssen Sie das Programm deaktivieren (Einzelheiten dazu hier) und anschließend nach Neuinstallation auf dem neuen Rechner erneut aktivieren. Zur Aktivierung brauchen Sie einen Aktivierungscode, den Sie ebenfalls bei dem Händler anfordern müssen, bei dem Sie die Lizenz erworben haben.

Bevor Sie eine Aktivierung anfordern

Bevor Sie die Vollversion aktivieren können, müssen Sie die installierte Shareware-Version testen. Lesen Sie dazu bitte die Fehlercodes der Steuergeräte eines Fahrzeugs aus, um sich zu vergewissern, daß VCDS / VAG-COM mit allen Steuergeräten ordnungsgemäß kommunizieren kann. Sie können vieles auch ohne Aktivierung tun. Wenn Sie nicht sicher sind, ob das Programm ordnungsgemäß läuft, wenden Sie sich an unseren Technischen Support. Das Programm ist nicht aktivierungsfähig, bevor Sie nicht zumindest die Fehlercodes eines Steuergeräts an einem beliebigen Fahrzeug ausgelesen haben. Bis zum ersten Test zeigt das Feld Lizenz-Information auf dem Bildschirm „Über“ die Meldung „Vor Aktivierung bitte an einem Fahrzeug testen!“ und als Lizenz-Status wird „Nicht getestet“ gemeldet, während zugleich die Schaltfläche Aktivieren/Deaktivieren inaktiv ist, wie im folgenden Screenshot.




Nach erfolgreichem Test ändert sich der Lizenz-Status zu „Nicht registriert/Shareware“ und im Feld Seriennummer wird eine Seriennummer angezeigt, die Sie zur Anforderung eines Aktivierungscodes benötigen. Die Schaltfläche Aktivieren ist jetzt aktiv. Erst jetzt kann die Shareware-Version zur Vollversion freigeschaltet werden.

Aktivierung anfordern

Eine Aktivierung können Sie anfordern, indem Sie unser

Aktivierungsformular

ausfÜllen. Sie benötigen dazu die Seriennummer aus dem installierten Programm und die Rechnungsnummer der Kaufrechnung von Auto-Intern oder die Lizenz-Nummer (Certificate Number), die Ihnen beim Kauf der Vollversion mitgeteilt wurde. Die Seriennummer finden Sie im Programm auf dem Bildschirm „Über“. Wenn die Dongle-Funktion eines Diagnoseadapters mit intelligenten Funktionen freigeschaltet werden soll, muß der Adapter am PC und am Fahrzeug angeschlossen sein, bevor Sie den Bildschirm „Über“ aufrufen. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, so zeigt der Bildschirm „Über“ die Seriennummer des Diagnoseadapters an, die zur Aktivierung seiner Dongle-Funktion benötigt wird. Sie beginnt immer mit der Buchstabenkombination „autcd...“. Diagnoseadapter ohne Dongle-Funktion brauchen beim Auslesen der Seriennummer nicht angeschlossen zu sein. Achten Sie aber darauf, bei der Aktivierungsanforderung die Seriennummer anzugeben, die VCDS / VAG-COM auf demjenigen Rechner zeigt, den Sie auf Dauer für die Fahrzeugdiagnose nutzen wollen.

Nach Absendung des Aktivierungsformulars erhalten Sie die Aktivierung in der Regel binnen 24 Stunden per Email zugesandt.

Hinweis: Die Aktivierungsprozedur nimmt einige Zeit in Anspruch, weil die Anforderungen alle an den amerikanischen Programmhersteller Ross-Tech weitergeleitet werden müssen, denn die erforderlichen Codes können nur dort erzeugt werden. Dabei führt allein die Zeitverschiebung von 6 Stunden zwischen amerikanischer und mitteleuropäischer Zeit zu zwangsläufigen Verzögerungen. Gehen Sie daher wochentags bitte von einer Bearbeitungszeit von bis zu 24 Stunden aus, wenn Sie eine Aktivierung anfordern. Freitags werden Anforderungen, die nach 15.00 Uhr eingehen, in der Regel erst am darauffolgenden Montag bearbeitet. Wer es eilig hat, kann die Aktivierung unter Angabe seiner Lizenznummer auch direkt bei Ross-Tech unter der Webadresse

http://www.ross-tech.com/vca/long-form.html

anfordern. Achten Sie in diesem Fall aber darauf, Ihre Lizenz-Nummer (Certificate Number) mit anzugeben, sonst kommt es infolge von Rückfragen doch wieder zu Verzögerungen. Freischaltungen für Adapter mit Selbstaktivierungsfunktion müssen jedoch immer über den Händler angefordert werden, bei dem sie erworben wurden.

Aktivierung bei Verwendung eines Diagnoseadapters mit Selbstaktivierungsfunktion

Wenn Sie die Aktivierung für einen Diagnoseadapter mit Selbstaktivierungsfunktion angefordert haben, erhalten Sie eine Aktivierungsdatei, die Sie in denjenigen Ordner auf Ihrer Festplatte kopieren müssen, in dem VCDS / VAG-COM installiert ist (Standard: C:\PROGRAMME\VAG-COM bzw. C:\PROGRAMME\VCDS). Schließen Sie dann Ihren Diagnoseadapter an den PC und an ein Fahrzeug an, starten Sie das Programm, gehen Sie zum Bildschirm „Optionen“ und klicken Sie auf die Befehlsschaltfläche Testen. Folgen Sie dann den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Aktivierung bei Verwendung eines Diagnoseadapters ohne Selbstaktivierungsfunktion

Wenn Sie mit einem Diagnoseadapter ohne Selbstaktivierungsfunktion arbeiten, erhalten Sie einen Aktivierungscode, den Sie ins Programm eingeben müssen. Rufen Sie dazu in VCDS / VAG-COM den Bildschirm „Über“ auf und prüfen Sie zunächst, ob die Seriennummer noch dieselbe ist, die Sie bei Anforderung des Aktivierungscodes angegeben haben. Ein Aktivierungscode ist immer nur für eine bestimmte Seriennummer gültig und wird vom Programm nur akzeptiert, wenn die richtige Seriennummer vorliegt. Wenn nicht, kontaktieren Sie bitte unseren Technischen Support, bevor Sie mit der Aktivierung weiterfahren.

Wenn die Seriennummer stimmt, tragen Sie bitte den erhaltenen Code im Feld Aktivieren ein. Benutzen Sie auch hier bitte die Systembefehle Kopieren und Einfügen, um Fehler zu vermeiden. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche Aktivieren.

Hinweis: Eingabe eines falschen Aktivierungscodes, auch infolge eines Schreibfehlers, bewirkt oft, dass eine neue Seriennummer erzeugt wird. Wenn das passiert, müssen Sie unter Angabe der neuen Seriennummer auch einen neuen Aktivierungscode anfordern. Diese unangenehme Komplikation lässt sich vermeiden, wenn man den Aktivierungscode nicht manuell eingibt, sondern per Systembefehl Kopieren und Einfügen.

Wenn Sie aus irgendwelchen Gründen gar keine Möglichkeit haben, den Code mit Kopieren und Einfügen einzutragen, sollten Sie ihn auf keinen Fall beim Abschreiben in der Schriftart Courier darstellen, weil bei dieser Schrift der Kleinbuchstabe l (wie „Ludwig“) und die Zahl 1 („eins“) kaum zu unterscheiden sind. Verwechslungen dieser beiden Zeichen sind die häufigste Ursache für Fehler. Courier ist die Schriftart, in welcher der vorliegende Absatz geschrieben ist.

Wenn VCDS / VAG-COM einen Aktivierungscode nicht akzeptiert, quittiert es die Eingabe mit einer Fehlermeldung, die auch einen numerischen Fehlercode enthält. Schreiben Sie diesen Fehlercode bitte auf und nennen Sie ihn, wenn Sie sich an den Technischen Support wenden.

Die Koppelung des Freischaltcodes an den Computer, auf dem VCDS / VAG-COM installiert ist, dient nur dazu zu verhindern, daß das Programm im großen Maßstab kopiert und eingesetzt wird, obwohl nur eine Einzelpatz-Lizenz vorliegt. Wenn ein Lizenzinhaber seinen Rechner austauscht, den er bisher zur Fahrzeugdiagnose verwendet hat, oder sonst ein legitimer Grund für eine weitere Freischaltung geltend gemacht wird, wird sie nach Prüfung der Voraussetzungen in der Regel erteilt. Das Problem betrifft nur noch Nutzer älterer Diagnoseadapter, die noch nicht mit einer Selbstaktivierungsfunktion ausgestattet sind. Wer einen neueren Adapter mit Selbstaktivierungsfunktion besitzt, kann diesen ohnehin an jedem beliebigen Rechner einsetzen.

Hinweis: Die Möglichkeit der gleichzeitigen Freischaltung eines zweiten Rechners (Laptops) bei einer Einzelplatz-Lizenz ist seit Einführung von Diagnoseadaptern mit Selbstaktivierungsfunktion nicht mehr notwendig und daher nach den neuen Lizenzbestimmungen des Programmherstellers auch nicht mehr vorgesehen.

Zur Prozedur der Deaktivierung einer freigeschalteten Installation von VCDS / VAG-COM siehe hier.


Aktivierung überprüfen

Wenn die Aktivierung erfolgreich war, sollte das Anzeigefeld Aktivieren deaktiviert sein und anzeigen „Programm ist bereits aktiviert“. Wenn Sie dann zum Bildschirm „Über“ zurückkehren, sollte unter Lizenz-Status „Voll registriert / Aktiviert“ stehen, wie im nachfolgenden Screen-Shot.













Druckansicht | Hits: 166346 |

login © Auto-Intern GmbH